• nl
  • en
  • de
Geschichte Freudenhof2019-05-14T22:40:55+01:00

Geschichte

„Haus Einsamkeit“ – Wiederbelebung

Als wir im Herbst 2016, Schritt für Schritt alles vorbereitet hatten (oder entladen hatten) um das Apartmenthaus zu renovieren, fanden wir etwas das uns an die tolle Geschichte von diesem Gebäude erinnert hat.

Wir haben uns sehr über die Gästebücher gefreut, die wir im Aufenthaltsraum gefunden haben. Sie waren mit Staub bedeckt und einbisschen beschädigt, aber sie sind immer noch da!

Wir haben Geschichten von Gästen aus verschiedenen Ländern gehört, die von schönen, fröhlichen Sommern in Zmuln handeln. Viele Menschen sind nochmal und nochmal wiedergekommen.

Heinrich Ragossnig, der ehemalige Besitzer und Vater von dem Mann, der uns das Haus verkauft hat, scheint nicht im Geringsten etwas zum Erfolg beigetragt zu haben. Für fast 45 Jahre lang ist er jeden Morgen von Klagenfurt, wo er früher gewohnt hat, bis nach Zmuln gefahren um frische Brötchen, Milch und Zeitungen für die Gäste zu bringen.

Am Tag hat er Bergtouren organisiert und am Abend Grillpartys. Wenn die Familien wieder nach Hause fuhren, winkte Heinz mit einem weißen Taschentuch hinterher. Er muss zweifellos eine außergewöhnliche Persönlichkeit zu sein. Die Geschichten von den Menschen vor Ort zeigen dieses klar auf. „Ein Künstler“ – so nannte ihn unser Elektriker. Und den Eindruck bekommen wir auch, wenn man sich beide Häuser anschaut. Heinz hat sie ganz offensichtlich mit viel Liebe und Kreativität gebaut, vergrößert und restauriert – weniger mit Wissen und Handwerkliches Können. Unser eigenes Haus in der wir zum Beispiel wohnen, welches ein altes, aus Holz gebautes Bauernhaus ist, wurde (von ihm) mit alten Materialen umgebaut/wiederaufgebaut. Deswegen sieht man das Jahr „1844“ oder „1982“ in eins von den antiken Balken…

Das Apartmenthaus war am Anfang ein kleiner Bauernhof, das Heinrich Ragossnig 1949 von einem Onkel geerbt hat, aber schon seit 1904 seiner Familie gehört hatte. Heinz hatte kein Geld um es ordentlich zu restaurieren und hat es daher als ein Wochenendhaus benutzt. Bis ein Vater, in den 60ern, vorbei geht und denkt, dass dieser Ort so schön und ruhig ist, dass er Heinz eine Anzahlung/kaution von 30.000 Schilling anbietet um ein Feriennhaus daraus zu bauen. Der Vater hatte von da an seine freien Sommerferien dort verbracht. So konnte er allmählich seine Kaution zurückgewinnen. Im Sommer 1964 kamen die ersten Gäste in Zmuln an.

Es kommen immer mehr Gäste. Heinz vergrößert das Haus auf seine Art nämlich Schritt für Schritt und baut einen linken Seitenflügel und später ein Obergeschoss.

Ein Tennisplatz wird gebaut, auch ein Swimmingpool und ein noch „einssameres“ Holzrahmenhaus, am Waldende hinter dem Apartmenthaus.

2004 wird das 40te Jubiläum von Haus Einsamheit groß gefeiert. Vielleicht war es zu der Zeit als die Streichholzschachteln gemacht wurden, die wir in allen Ecken und Kanten des Hauses gefunden haben?

3 Jahre später, im Sommer 2007, bringt das Haus ihre letzten Besucher unter. Heinrich Ragossnig stirbt plötzlich kurz vor Weihnachten 2008 im Alter von 86 Jahren als er auf dem Weg nach Zmuln war. Sein geliebtes Ferienhaus blieb leer für ganze 9 Jahre bis wir es im Frühling 2016 wegen einem Tipp vom Grundstückmarkler entdeckten.

Totdat er in de jaren zestig een pater langskomt die de plek zo prachtig en rustig vindt dat hij Heinz een voorschot van 30.000 shilling aanbiedt om er een vakantiehuis van te maken. De pater mag  hier voortaan gratis de zomers doorbrengen en verdient op die manier zijn voorschot langzamerhand weer terug. In 1964 arriveren de eerste zomergasten.

Ze blijven komen. Heinz breidt het huis stap voor stap en op zijn manier uit met een zijvleugel en later een bovenverdieping.

Er komt een tennisbaan bij, een zwembad en een nog ‘einsamer’ gelegen houten huis, iets hoger aan de bosrand achter het appartementenhuis.

In 2004 wordt het 40-jarig bestaan van Haus Einsamkeit groots gevierd. Misschien is het bij die gelegenheid dat de luciferdoosjes gemaakt worden, die wij in allerlei hoeken en gaten van het pand tegenkomen?

Drie jaar later, in de zomer van 2007, herbergt het huis zijn laatste gasten. Heinrich Ragossnig overlijdt kort voor Kerst 2008 op 86-jarige leeftijd plotseling als hij onderweg is naar of van Zmuln. Zijn geliefde vakantiehuis staat negen lange jaar leeg voordat wij het in het voorjaar van 2016 dankzij een tip van de makelaar ontdekken.